Wachsende Ungleichheit, Lobbyismus, Meinungsmache - Sahra Wagenknecht, Albrecht Müller und Norbert Klein im Gespräch über die Bedrohungen unserer Demokratie

Die Vorstandsvorsitzenden der größten Unternehmen in Deutschland bekommen in dreieinhalb Tagen mehr Gehalt als ein Durchschnittsverdiener im ganzen Jahr. Die 45 reichsten Haushalte haben so viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung zusammen. Gleichzeitig nehmen Lobbyisten immer mehr Einfluss auf die demokratischen Entscheidungsprozesse. Und „Fake News“ sind in aller Munde.

Wachsende Ungleichheit, Lobbyismus, Meinungsmache - über diese und andere aktuelle Bedrohungen unserer Demokratie sprechen Sahra Wagenknecht (DIE LINKE), Albrecht Müller (Bestseller-Autor, NachDenkSeiten) und Norbert Klein (langjähriger Chefredakteur des Saarländischen Rundfunks) am Mittwoch, 22. Januar 2020, ab 19 Uhr im Saal Ost der Congresshalle Saarbrücken. Albrecht Müller wird dabei auch sein aktuelles Buch „Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst: Wie man Manipulationen durchschaut“ vorstellen, das derzeit auf Platz 2 der „Spiegel“-Bestsellerliste steht.

Im Ansschluss an die Veranstaltung werden Sahra Wagenknecht und Albrecht Müller ihre Bücher signieren.

Während dieser Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen angefertigt werden. Diese verwerten wir für Zwecke der Berichterstattung und der fentlichkeitsarbeit. Dazu werden die Aufnahmen etwa auf unserer Internetseite www.kuss-saarland.de oder in sozialen Medien (auf unserer Facebook-Seite, auf unserer Instagram-Seite, auf unserer Youtube-Seite) veröffentlicht, gegebenenfalls auch auf den Nachdenkseiten.